| Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe informiert zur „Gefährdungsbeurteilung im Brandschutz“

FeuerTRUTZ 2015

Auch in diesem Jahr präsentiert sich der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) auf der FeuerTRUTZ Fachmesse in Nürnberg am 18. und 19. Februar 2015 auf einem Gemeinschaftsstand mit dem Deutschen Institut für vorbeugenden Brandschutz (DIvB). Im Fokus steht neben der Selbsthilfe im Brandfall mit Feuerlöscheinrichtungen die Gefährdungsbeurteilung in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Aufgrund der Arbeitsstättenrichtlinien besteht unverändert hoher Informations- und Handlungsbedarf.

„Das Thema Gefährdungsbeurteilung ist nicht nur in Großunternehmen von Bedeutung, sondern wird mittlerweile auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen ernster genommen“, so Nicole Maack, Vorstandsvorsitzende des bvbf. „Unternehmen haben ihre Gefährdungsbeurteilung auch auf Brandrisiken zu erstrecken und entsprechende Brandschutzmaßnahmen zu treffen. Bei einer Nichtbeachtung folgen empfindliche Bußgelder.“, ergänzt Carsten Wege, Geschäftsführer des bvbf.

Eine Gefährdungsbeurteilung kann von speziellen Fachkräften oder erfahrenen Brandschutzbeauftragten vorgenommen werden. Doch während größere Unternehmen über eigene Mitarbeiter in diesem Bereich verfügen, greifen kleinere und mittelständische Unternehmen zunehmend auf externe Brandschutz-Experten zurück. Hier stehen die qualifizierten Brandschutz-Fachbetriebe als kompetente Ansprechpartner und Berater den Unternehmen zur Seite.

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) vertritt die qualifizierten Brandschutz-Fachbetriebe in Deutschland und ist Ansprechpartner für Politik, Medien, Wirtschaft und Verbraucher. Seine bundesweit über 250 Mitglieder bieten das gesamte Spektrum technischer Dienstleistungen sowohl im vorbeugenden als auch abwehrenden Brandschutz. Zu den aktuellen Themen „Brandschutzhelfer“ und „Brandschutzbeauftragte“ wird der bvbf auf der FeuerTRUTZ informieren.

Die FeuerTRUTZ hat sich in den letzten Jahren zu der Leitmesse im deutschsprachigen Raum rund um den vorbeugenden Brandschutz entwickelt. Auf der diesjährigen Messe präsentieren über 200 Aussteller innovative Lösungen und Produkte zur Brandverhütung und -eindämmung. Die Fachmesse und der parallele Brandschutzkongress dienen dem Erfahrungsaustausch unter Brandschutzexperten.

Foto: © shutterstock / riopatuca